Skip to content

Ecogrill

Was haltet ihr von diesem Produkt: http://www.ecogrill100.de?

Und die zweite Frage: Wieviel würdet ihr dafür bezahlen?

Ich kann die Grills bekommen, finde sie sogar ziemlich cool, aber der Verkaufspreis müsste mindestens 6,50€ betragen – schon recht viel, wenn man bedenkt, dass man den durchschnittlichen Einweggrill mit Aluschale für unter drei Euro bekommt.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

FlyingT am :

Ich glaube nicht das das Ordnungsamt mit diesem Grill einverstanden ist. Es gibt ja kein Feuerbarriere, da müsste ich dann also erst das Gras entfernen und mit Steinen mir was basteln... und das mögen die Jungs in Blau gar nicht

DJ Teac am :

Aber mit dem normalen Einweggrill den Rasen verbrennen der unterm Grill ist....

Jürgen am :

Laut Video auf deren HP stellt man das in einen richtigen Grill, also kein Ersatz für einen Einweggrill

drwitt am :

Also, bei rakuten.de hab ich das Ding einzeln für knapp nen Zehner gesehen. Wenn Du 6,50€ kannst – ist doch super!

dr. pop am :

Man benötigt dafür auch noch einen richtigen Grill. Außerdem ist das Teil wirklich klein. Da lassen sich gerade einmal 3-4 Würstchen drauf grillen. Und 20 Minuten bis zum Durchglühen sind auch kein Bestwert.

Lieber Grillkohle kaufen und einen Kamin benutzen.
Kostet einmal 5 Euro im Baumarkt und nach 10 Minuten ist die Kohle fertig. Ohne giftige Anzünder, mit nur einem Stück Papier.

Den ecogrill halte ich für einen echten Verbraucher-Beschiss.

dr. pop am :

Könnte daran liegen, dass es sich um einen Hobo-Ofen mit Griff handelt. 8-)

Cliff am :

Braucht man eben nicht, man kann das Ding hinstellen, wo man will, z.B. in eine bereits vorhandene (Lager-)Feuerstelle. Nur den Grillrost muss man zusätzlich mitbringen, aber sowas hat man ja meistens zuhause.

Also:
- Cool finde ich, dass das Ding nur ein Häufchen Asche hinterlässt und man absolut nichts mehr entsorgen muss.
- Uncool finde ich den mickrigen Durchmesser von 20 cm. Wenn man da zu mehreren ist, braucht man ja mindestens 2 von den Dingern.

6,50 finde ich einen satten Preis; 5,50 wären vielleicht (auch psychologisch) geschickter. Das wäre mir so ein Teil persönlich wert, weil ich 1-2 davon zum "Auswärtsgrillen" mal schnell in den Kofferraum schmeißen kann und hinterher nicht meinen eigenen dreckigen Grill putzen muss. Könnte mir vorstellen, gleich zu Anfang der Grillsaison 5-6 davon auf Vorrat zu kaufen. Die werden ja nicht schlecht.

Björn Harste am :

Der Ecogrill hat einen Brutto-Einkaufspreis von 5,41€. Denkt euch den Rest selber – und wieviel da realistisch draufgeschlagen werden müsste…

dr. pop am :

Je weniger Du draufschlägst, desto weniger bekommt der Fiskus. :-D

Horst-Kevin am :

QUOTE:
- Cool finde ich, dass das Ding nur ein Häufchen Asche hinterlässt und man absolut nichts mehr entsorgen muss.

Na super! Auf den halb runtergebrannten Baumstumpf mit dem Kohlerest einfach noch mal draufpinkeln und ab nach Hause! Aber Achtung: Nicht vergessen, vorher die Wurstverpackung ins Feuer zu geben!

Cliff am :

Leseschwäche? Ich schrieb "bereits vorhandene Feuerstelle". Da IST bereits Asche. Und draufpinkeln, klar, warum nicht? Was tun denn Hunde, Katzen und die lieben Rehlein im Wald? Das nächste Dixi-Klo suchen? Und bzgl. Wurstverpackung: Bei Polyethylen völlig unbedenklich, verbrennt zu Wasser und CO2.

DJ Teac am :

Ich verwende immer so ein einzelnes "Fach" aus einem Eierkarton in dass ich ein wenig Zeitungspapier und Bienenwachs gepackt hab.

Momentan aber ist noch ein Vorrat an Weber Anzündwürfeln da, die sind auch klasse :-D

Fuchsi am :

Das Ding kommt aus Irland, ich würde 100 € dafür zahlen :-D 8-)

dr. pop am :

Wenn es aus Konstanz kommen würde, wären mir sogar 150 € recht. 8-)
Aber warum ist die Firma in Irland registriert und hat als Kontaktadresse eine deutsche Handynummer?

DJ Teac am :

Also ich als Griller finde das Ding ist sein Geld nicht Wert.

Zu Teuer, für das Geld gibts nen 3-5kg Sack Grillis. Nen Anzündkamin sollte eh jeder Holzkohlegriller besitzen.

Zu wenig Grillfläche, was soll man denn mit dem bisschen machen? Einen Burger?

dr. pop am :

Mein Reden. Das Ding ist ein totaler Fehlgriff.

uwe premium am :

ich würds kaufen. bevorzugt mit spießen, auf die das grillgut gepiekt und drübergehalten / auf den rand gelegt werden kann. einziger haken: könnte das zb ab mai nochmal angeboten werden? :-)

JoeNevermind am :

Ich find die Idee ja gut. Aber leider hapert es da doch sehr an der Umsetzung. Bei dem Teil muss ich immer noch einen Rost mit mir rumschleppen und eigentlich auch eine Fliese oder was Vergleichbares, wo ich den draufstellen kann. So richtig mobil ist er nicht. Wo der Vorteil dieses Grills gegenüber einem Sack Kohle sein soll, wenn ich ihn in einen vorhanden Mehrweggrill stelle, ist mir auch nicht ganz klar. Ist vielleicht was für Leute, die kein Feuer machen können.

Der Typ in dem Video, der das Teil einfach auf den Waldboden stellt, handelt absolut unverantwortlich.

Wenn man sich als Konkurrenzprodukt den Einweggrill vornimmt fällt die Bilanz auch nicht so schlecht aus. Kohle ist ohnehin nachwachsener Rohstoff und Metall kann ich in die nächste Wertstofftonne schmeißen, da wird es (hoffentlich) recycelt. Und bei den meisten Einweggrills sind noch ein paar "Beine" dabe, die die Hitze vom Rasen fernhalten.

Der Preis wäre für mich gar nicht das Kriterium. Wenn man zu dritt oder viert grillt kommt es nicht wirklich darauf an, ob der Grill nun drei oder sechs Euro kostet. Aber dieses Teil halte ich einfach für unpraktisch.

Sonstwer2 am :

"Wenn Sie ECOGrill kaufen ratten Sie die Umwelt" - steht doch schon im Video.
Wenn man das Ding einsetzt wie imm ersten Teil des Videos, also in einem regulären Grill als Feuer- und Glutbehälter mag es witzig sein - aber die gleiche Menge Holzkohle heizt länger und besser.
Die Variante der "coolen" Kerle aus dem zweiten Teil ist auch als Waldbrandgenerator bekannt.

LGMA am :

Da solltest du schon bei der Wahrheit bleiben: Im Video steht "Bei kaufen von Eco..."

Auch sehr schön, die "Universal"-Beschreibung auf der HP: "Der EcoGrill kann alleinstehend, in vorhandene Grills und Räucherkammern oder als Firmengeschenk."

Jepp, er kann ! :-D

tyler am :

Eigentlich ist dieser "Grill" doch nur Brennmaterial für gerade mal zwei Stunden. Wobei auch bei der Angabe dieser Grilldauer mächtig getrickst wurde, weil man bei dem "Grillspass" wohl von der Pfanne auf dem ersten Flämmchen bis zu den Alukartoffeln in der erkaltenden Glut wirklich alles einberechnet hat.

*achselzuck*
Ich bin schon kein Freund oder Käufer der normalen Einweggrills und dieses Produkt find ich noch unsinniger.

nachtfalke am :

Ireland Zero Points for the Ecogrill!

Melanie am :

Ich halte da ehrlich gesagt gar nichts von. Meine Erfahrung mit den einweggrills hat mir gezeigt, dass die nicht wirklich lange heiss bleiben. Ich bleib da lieber bei meinem herkömmlichen Grill...

DJ Teac am :

Vor allem sind sie auch teuer.
Für das was 2 davon kosten, gibts locker einen Sack Grillis.

Dazu der 15€ Kugelgrill ausem Baumarkt, und schon grillt man 2 stufen höher.

Jürgen am :

Da bleibe ich lieber bei meinem Grill. Überall dabei, schnell auf der Wiese aufgebaut und echt der Hingucker

Jürgen am :

Das Ding wird ein Flopp. Und in 10 Monaten kommt es wieder auf den Markt als biologisch abbaubarer Weihnachtsbaumständer mit integrierter Entsorgungslösung für den Baum

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen