Skip to content

"Gute Adressen für Diebe sprechen sich in der Szene herum"

Vielen Dank von mir an die LZ Direkt und speziell die Journalistin Kim Eberhardt für das schöne Interview, das in dieser Woche unter dem Titel "Shopblogger Björn Harste: Gute Adressen für Diebe sprechen sich in der Szene herum erschienen ist.

https://www.lzdirekt.de/menschen/news/ladendiebstahl-shopblogger-1755

Über einen Mangel an Ladendieben kann ich mich übrigens nach wie vor nicht beklagen, ich erwähne ja schon gar nicht mehr jeden Vorfall hier im Blog, aber die Serie reißt nicht ab.

Das Blog als Archiv und neue Ladenwebsite

Bei der Verleihung des Goldenen Bloggers im vergangenen Jahr gab es während der Live-Show einen irritierenden Moment. Sie hatten das Blog noch älter gemacht, als es eigentlich ist.

Wie's kam? Nun: Tatsächlich gab es den allerersten Beitrag hier im Blog am 24. Januar 2005. Die vielzitierten Spirituosen in Mehrwegflaschen.

(Kleiner Einschub an dieser Stelle: Äh. Ernsthaft? Der Blogeintrag heißt "Spirituosen im Mehrwegflaschen". IM. Dieser kleine Tippfehler war mir bis heute noch nie aufgefallen und obwohl dieser Beitrag schon so oft erwähnt wurde, hat mich auch noch nie jemand darauf aufmerksam gemacht. Krass. Der Artikel ist auch mit "im" in die Datenbank eingetragen, der Fehler ist also auch nicht irgendwann später irgendwie da reingerutscht. Nee, das muss jetzt so bleiben. Der erste Blogeintrag hier bei mir hieß also immer anders als ich dachte.)

Zurück zum Blog und den goldenen Bloggern: Bei der Preisverleihung hatten sie als ersten Beitrag diesen hier vom "31. Oktober 1999" angegeben, was ich dann aber direkt auf der Bühne noch aufgeklärt hatte. Ja, das Archiv hat an der Stelle einen Eintrag, der ist jedoch erst Rückwirkend und der Vollständigkeit halber von mir geschrieben worden. Ebenso wie einige andere Beiträge, die ich unter dem Tag "Rückdatiert" hier in der Vergangenheit schon untergebracht habe.

Worauf ich hinaus möchte: Genau solche Beiträge wird es in nächster Zeit vermutlich noch mehr geben. Gar nicht so sehr, um noch mehr alte Kamellen aufzuwärmen, ich habe im Laufe der Jahre wirklich viel altes Material hier untergebracht, sondern mehr, um die vorhandenen Informationen strukturierter darstellen zu können.

In den vergangenen 24 Jahren hatten wir eigentlich immer eine Website für den Laden. Zunächst einfach nur eine Visitenkarte:



Später hat ein Freund von mir daran mitgewirkt und eine eigentlich recht coole Seite gezaubert, deren markanter hell-türkiser Hintergrund viele Jahre unser Markenzeichen war:



Ja, wir hatten ein Forum. Betrieben mit phpBB, aber das kam nie so richtig in Schwung.

Danach folgte irgendwann ein Versuch mit dem Zeta-Producer, zunächst noch für den SPAR-Markt. Nach der Umstellung auf Edeka passte das alles auch nicht mehr so richtig. Mit Wordpress hatte ich damals eine neue Seite erschaffen, die mir irgendwann nicht mehr gefiel, dann hatte ich noch mal mit Zeta eine neue Idee umzusetzen versucht und vor ein paar Monaten habe ich dann doch noch einmal Wordpress installiert, da ich mich damit inzwischen deutlich besser auskenne.

Nach der WP-Installation hatte ich irgendwann mal den Wartungsmodus aktiviert und bis heute nichts mehr daran geändert. Es stört mich gar nicht und ich habe auch nicht das Gefühl, irgendwas verpasst zu haben. Die aktuellen Angebote findet man auf unserer Marktseite auf edeka.de und alle anderen Informationen, beispielsweise unsere Adresse und die Telefonnummer, mit jeder Suche im Internet spätestens bei unserem Google-Eintrag. Was soll man da noch groß auf die Internetseite packen?

Also habe ich jetzt beschlossen, dass es nur noch dieses Blog hier geben wird, um jegliche Form von Inhalten darzustellen. Mit ein paar statischen Seiten und Beiträgen werde ich eine gewisse Struktur erschaffen, so dass Platz für diese neuen Inhalte entsteht. Konkret habe ich dazu noch keine Vorstellung, aber um mal einen Bekannten zu zitieren: "Das kommt beim Machen." Einfach mal anfangen und dann mal schauen, wie es sich entwickelt.

Grundlegend dafür war übrigens ein kleiner Sinneswandel. Während ich Blog und den Internetauftritt des Ladens früher strikt getrennt habe, um "freier" schreiben zu können, ist es mir entweder inzwischen egal oder meine Offenheit/Ausdrucksweise hat sich verändert. Auf jeden Fall kann dieses Werk hier ruhig zukünftig in seiner Gesamtheit der offizielle Internetauftritt vom Neustädter Frischmarkt e. K. sein.

Gestatten, Krautkrämer. Till Krautkrämer!

Wer kennt nicht Till Krautkrämer, diesen Typen, der so tut, als wenn er einen eigenen Supermarkt hätte und sich Geschichten darüber ausdenkt? Das Phantom hinter der Ladentheke, der Wächter der heiligen Leergutannahme, der schlimmste Albtraum aller Fachleute für spontane Besitzübertragung. Till Krautkrämer, das Original.

Alle brandheißen News dazu gibt es beim Hostblogger Manuel. :-)

Mein Auftritt bei den Goldenen Bloggern 2023

Von meinem Auftritt bei den Goldenen Bloggern vor rund einem Jahr hatte Ines aus dem Publikum heraus auch ein Video aufgenommen. Nicht perfekt, aber es ist eben noch mal "mein" Schnipsel im Speziellen, ohne dass man sich den gesamten Mitschnitt ansehen muss.

Etwas verspätet, aber hier ist er nun … :-)


Jenseits von Perpetum

Ich hab noch eine alte Notiz gefunden: Vor ein paar Jahren hatte ich mal eine Idee für einen Firlefanz-Blogeintrag. "Welcher Filmtitel verbirgt sich hier?", sollte die Frage lauten. Dazu ein Bild mit den Bahlsen "Afrika"-Schokowaffeln. "Jenseits von Afrika" hätte ich zum Beispiel als Idee gehabt. Im Vordergrund die Waffeln und ich irgendwie dahinter.

Dazu war ich nie gekommen und nachdem Bahlsen die Waffeln in der Zwischenzeit umbenannt hat, ist das Projekt ohnehin gestorben.

Alte Blognotiz

Registrierung, Gmail und Blogupdates

Vielen Dank an alle, die sich seit gestern schon registriert haben. Die Kommentarkultur hat schlagartig gewonnen, der Schritt war also richtig.

Offenbar scheint es bei der Registrierung ein Problem mit Googlemail-Adressen zu geben. Warum auch immer, aber die Mails mit der Bestätigung werden nicht zugestellt. Ich versuche mal, da etwas herauszufinden. Wenn euch das passiert ist, schreibt mich von der entsprechenden Mailadresse persönlich an und ich aktiviere den Account manuell.

Wer nur mühsam die Finger von der angezeigten Update-Funktion lassen kann, braucht seine Selbstbeherrschung nicht bis zur Schmerzgrenze herauszufordern – da passiert momentan nichts. ;-)

Kommentieren nur noch für registrierte Nutzer

Ich habe mal dieses alte Bild rausgekramt, das einst hier die Seitenleiste geziert hat. Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Trollidioten für ihre konstruktive Teilnahme am Konzept des WWW (Welt Weite Webware) durch nutzlose und provozierende Kommentare, die niemandem weiterhelfen.
Ich fand die Sache mit der komplett offenen Kommentarfunktion eigentlich sehr cool. Jeder konnte mal eben schnell seinen Senf hinterlassen, ohne sich erst registrieren zu müssen. Aber das ist nun vorbei! Was hier in letzter Zeit abging, war ja schon wirklich nicht mehr feierlich und nachdem ich nun in den letzten Tagen und Wochen mehrere E-Mails von Lesern bekommen habe, die sich ebenfalls über diese ausufernden Ergüsse geäußert haben, fiel vorhin endgültig eine Entscheidung:

Ab sofort ist es nur noch dann möglich, hier zu kommentieren, wenn man sich zuvor registriert hat. Das könnt ihr hier tun und ist vollkommen unkompliziert. Benutzername, Passwort und die eigene E-Mail-Adresse (oder zumindest eine, auf die ihr für die Bestätigung zugreifen könnt) eingeben und schon kann es losgehen.

Vielleicht wird es nun hinsichtlich der Kommentare wieder etwas übersichtlicher, aber wenn die Quantität zugunsten der Qualität sinkt, kann ich damit durchaus leben.

Fröhliche Weihnachten 2023

Euch allen wünsche ich einen schönen Heiligabend und ein fröhliches und ruhiges Weihnachtsfest. Zeit, die man, wenn man nicht gerade arbeiten muss, mit seinem Liebsten verbringen und den Alltag hinter sich lassen kann.

Oder was mich betrifft: Drei Tage am Stück, während der ich nicht an die Firma denken muss. Das ist schön. Wenngleich ich jetzt schon sicher bin (Erfahrungswert), dass wir zwischendurch mal herkommen und Nachschub besorgen werden. ;-)


Fimo-Brunos

Vor ein paar Tagen habe ich ein kleines Päckchen bekommen. Darin lag ein Brief und eine kleine Schachte. Der Brief war nun so gestaltet, dass er wie ein ausgedruckter Blogeintrag aussah. Dauerte einen kleinen Moment, bis ich das begriffen hatte und ich nicht auf mein eigenes Geschreibsel blickte:



In der Schachtel lagen zwei aus (vermutlich) Fimo geformte Ottifanten-Figuren. Konkret handelt es sich übrigens um Baby Bruno und ich vermute mal, dass sie nicht "echt" im Sinne eines offiziellen Merchandising-Produkts sind, sondern von jemandem privat hergestellt wurden. Man kann so eine Figur übrigens derzeit auch bei den Ebay- Kleinanzeigen bekommen. Die Gestaltung und auch die verwendete Nadel sind zumindest identisch.

Echt oder nicht ist auch egal, ich habe mich sehr gefreut und auch unsere Tochter war ganz begeistert von den beiden Brunos. Vielen Dank für die Überraschung! :-)


Shopblogger-Anschreiben

Vor ein paar Jahren noch hatte ich hier im Büro noch knapp 50 Aktenordner im Einsatz. Das war immer viel Papier, das man teilweise aus reiner Ordnungsliebe dort abgeheftet hat. 16 der im verlinkten Beitrag im Regal stehenden Ordner waren für Personalunterlagen. Das ist nicht weniger geworden, ich lagere sie nur anders, nämlich in einem abschließbaren Schrank mit Hängeregistern.

Aber die vielen anderen Ordner …

Seit ein paar Jahren gehen sämtliche Unterlagen, die nicht zwingend im Original aufbewahrt werden müssen (und das sind bei mir wenige) durch den Scanner und landen auf meiner Festplatte. Das betrifft auf jeden Fall neu eintreffende Dokumente und, je nach Zeit und Laune, nach und nach auch die alten Archive in den Ordnern.

Auf dem Foto im oben verlinkten Beitrag ist auch der "Shopblogger"-Ordner zu sehen. Dunkelblau, der zweite von links im zweiten Fach von rechts in der mittleren Reihe. Der war bis jetzt prall gefüllt mit Anschreiben und Zusendungen aller Art, die sich aber immer irgendwie auf dieses Blog bezogen. Jeder von euch, der mich im Laufe der Zeit mal in Papierform angeschrieben hat, dürfte darin zu finden sein. Mathias K. aus Hamburg, Jan-Christian S. aus Alfeld, Andreas S. aus Lübeck, Birger R. aus Stuttgart, Helmut B. aus Frankfurt, Philipp von getDigital, Andreas von Anrufbeantworter24 und noch viele mehr haben mir im Laufe der Jahre geschrieben. Zu den wenigen Zusendungen, die ich im Original aufbewahren werde, gehören die Briefe von Uli Stein, in denen er mir Anekdoten und kleine Zeichnungen geschickt hat.

Auch im Original bewahre ich das legendäre Schreiben vom Sozialgericht Bremen auf. Sozialgericht! Sozialgericht! Sozialgericht! Ich lach dir ins Gesicht, haha!

Gar nicht mehr erinnern konnte ich mich daran, wie viele Schreiben von Anwälten im Laufe der Jahre zusammengekommen waren, die im Auftrag ihrer Mandanten irgendwelche vermeintlich verunglimpfenden Kommentare und Blogeinträge gelöscht haben wollten. Unter anderem auch ein anwaltlich knappes Schreiben aus der Kanzlei von YouTube-Legende WBS, dem ich seitdem nicht mehr folge. Dazu noch eine kleine Ergänzung: Das war von WBS keine Abmahnung oder ein ähnlicher Hammer und das Anschreiben erfolgte sogar relativ ungezwungen via E-Mail. Es ging um die Löschung des Fotos in diesem Beitrag, was ich auch gerne und diskussionslos erledigt hatte. Sicherlich ist die Formulierung "Zur Einhaltung der unserer Mandantin auferlegten Unterlassungsverpflichtung haben wir Sie hiermit dazu aufzufordern, die nachfolgend bezeichneten Inhalte des von Ihnen betriebenen Internetauftritts dauerhaft von Ihren Servern zu entfernen, sodass dieser auch nicht mehr über die direkte Eingabe der URL über einen Browser durch Dritte abgerufen werden kann:" normaler Anwaltssprech und die Mail kam auch nicht von Herrn Solmecke persönlich, sondern von einem seiner beiden Partner und unterm Strich war es wohl für Anwaltsverhältnisse schon eher eine nette Anfrage – aber durch den prominenten Absender war mir der Fall natürlich in Erinnerung geblieben.

Aber auch etliche unbekanntere Kanzleien waren dabei. Vertreten wurden Firmen und Einrichtungen, die es witzigerweise in der ursprünglichen Form heute fast allesamt gar nicht mehr gibt, resp. über die im Web nichts mehr zu finden ist. IT-Max, Combined und die Economy-Card, um mal ein paar zu nennen. Bei letzterer lag direkt eine Schadenersatzforderung in Höhe von 800 Euro dabei, die ich unterschreiben sollte. Arschlecken, erstmal nutzte ich die Chance, die ach so bösen Kommentare zu löschen. Auch die Neue Robinsonliste ist wohl längst wieder in den ewigen Jagdgründen verschwunden, dabei hatten sie in ihrem Schreiben nur gerichtliche Mittel angedroht.

Nur der Björn, der macht unbeirrt weiter. Mal mehr, mal weniger fleißig, aber immer irgendwie mit dem Herzen und vielleicht manchmal zu emotional, aber niemals mit bösen Absichten.

Flutwein

Vorige Woche hatte ich hier Besuch von Blogleser Sebastian, der einfach mal Hallo sagen wollte und sich mit einer Flasche Wein aus seiner Heimat im Rheinland für mein Blog bedankt hat. Sehr lieb und vielen Dank für die Flasche. :-)

Der Wein ist übrigens eine Domina vom Weingut Kriechel aus dem Jahr (vor) der Hochwasserkatastrophe, der als "Flutwein" den Weg auf den Markt gefunden hat. Diese Weine haben teilweise vollkommen unbeschadet in ihren Fässern die Flut überstanden, andere, die schon in Flaschen abgefüllt worden waren, haben in den lädierten Flaschen mit zerfetzten Etiketten ihren Weg zu den Kunden gefunden.


Keine registrierten Nutzer mehr!

Ob nun tatsächlich eine Datenpanne bestand / besteht, das klären wir gerade im Hintergrund. Aber auch, wenn dieser Kommentar keinen ernstzunehmenden Hintergrund hat, so habe ich eine Maßnahme soeben umgesetzt, die ich schon lange geplant hatte.

Ich habe diesen Vorfall nämlich als Anlass dazu genutzt, endlich mal sämtliche hier hinterlegten (fremden) Nutzerdaten zu löschen. Es gibt somit ab sofort keine registrierten Kommentatoren mehr, aber da die Namen ohnehin teilweise mehrfach verwendet werden konnten und auch wurden, spielt das wohl ohnehin keine große Rolle.

Man kann also ab sofort fast gänzlich anonym kommentieren Die IP-Adressen werden natürlich dennoch weiterhin geloggt, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den entsprechenden Verfasser vorgehen zu können.

Gestanzte Aufkleber

Falls es nicht einfach nur eine Werbeaktion vom Absender Sticker Mule war, dann auf jeden Fall vielen Dank an den oder die nette Blogleser/in für diese Überraschung. Mit der Post kamen hier vor ein paar Tagen zwei unterschiedliche Ausführungen gestanzter Aufkleber an. Einmal mit meinem Namen in Edeka-CI und daneben noch welche mit dem Logo dieses Blogs.

Wie auch immer: Vielen Dank, ich habe mich sehr gefreut! :-)