Skip to content

Meckern

Einer Kundin dauerte es an der Kasse zu lange. Vor allem musste ich sämtliche Geldrollen neu aufdröseln, da ich mit einer ganz frischen Kasse angefangen hatte. Ihr Kommentar: "Wenn ich so lahmarschig arbeiten würde, hätte ich von meinem Chef längst einen Einlauf bekommen!"

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Jemand am :

Das Aufdröseln kann man auch vor Beginn machen

Knubbelchen am :

....und wenn alle kunden so meckern gehts trotzdem nicht schneller....

Thilo am :

Na, zum Glück hat es dein Chef nicht mitbekommen! :-)

Luis am :

Wer weiss was Björn diese Woche für einen Stress hat.

Ansonsten sagste dem Kunden: Bezahlen Sie doch per EC-Karte!

Philmax am :

Ich hoffe, du hast direkt gekontert und gesagt, dass sie sich ja nicht an der Kasse vom Chef anstellen braucht :-D

mf am :

"Tja, sehnse: damit mir das nicht passiert, bin ich selbst Chef geworden."

TheK am :

Ha, ich hab die ganze Zeit nach einer passenden Antwort gesucht – da hamwa eine.

Manche Leute scheinen aber eh ganztags auf der Flucht zu sein – nur keine Gelegenheit auslassen, allgemeine Hektik zu verbreiten...

Chris P. Bacon am :

OT: Gegen die Macht Nürnberg hat der Trainer jetzt aufgegeben. :-D

dr. pop am :

Das war sicherlich keine Entscheidung vom Trainer (Zitat Thomas Eichin: Letztendlich trifft eine solche Entscheidung die Geschäftsführung.)

Das war ein eiskalter Rausschmiss, den Schaaf in dieser Form nicht verdient hat.

Chris P. Bacon am :

"Letztendlich trifft eine solche Entscheidung die Geschäftsführung."

Das ergibt aber ausreichend Spielraum für Interpretationen.

Wenn die Geschäftsführung nicht ihr Gesicht verlieren will, dann kommt es zu solchen (eher hilflosen) Formulierungen.

Der Trainer wirft hin, die Geschäftsführung könnte auf Einhaltung des Vertrages bestehen, aber die Geschäftsführung entscheidet nun der sofortigen Auflösung des Vertrages zuzustimmen.

Entscheidung der Geschäftsführung.

Das ist die ganz alte Geschichte. "Der hat mich nicht geboxt, ich bin dem aus Versehen mit meinem Gesicht in die Faust gelaufen."

dr. pop am :

Ich glaube nicht, dass der Trainer hingeworfen hat (SPON: Schmutzige Scheidung, Focus: Das hat Thomas Schaaf in Bremen nicht verdient).
Hin(aus)geworfen haben ihn GF Klaus-Dieter Fischer und AV Willi Lemke.

Thomas Schaaf hat immer betont, dass er seinen Vertrag bis 2014 erfüllen will.

Chris P. Bacon am :

Spekulationen.

Ich denke man wird die tatsächlichen Hintergründe und Entscheidungen nie erfahren.

Schaaf wird sich garantiert nicht dazu äußern.

Vectros am :

Und wenn du die Rollen aufgedröselt hast,
und dann anschliessend scannst, als wer der Leibhaftige hinter dir, gibt es Gemecker "nicht so schnell, immerhin muss ich das ja auch nach Gewicht und Größe sortiert verstauen, und zeitgleich noch kontrollieren, ob sie nicht etwas doppelt abkassieren."

Machst du dann langsamer, schallen aus dem OFF die Rufe, ob das evtl ein weniger zügiger geht, oder der berühmt berüchtigte "ZWEITE KASSEEEEE!"

Verdammter Teufelskreis ;-)

Aber wo wären wir, und wie langweilig wäre es ohne die gepflegte Meckerkultur?

Letztenendes hilft nur das immer wiederkehrende Mantra: "wie man´s macht, irgendwie ist es immer ver...wie ein eingesprungener Spagat auf die Rasierklinge"

In dem Sinne,
Vectros

Klodeckel am :

Bei Penny und Aldi ist es jedesmal ein Segen, wenn der Marktleiter persönlich an der Kasse sitzt. So schnell kassiert sonst niemand. Das geht zack zack zack so dass man die Waren fast gar nicht so schnell in den Wagen geräumt kriegt, wie sie über den Scanner flutschen. Da merkt man gleich, dass der Chef seine Zeit nicht gestohlen hat.

Jedesmal, wenn ich das beobachten darf, frage ich mich: Warum kriegen die Verkäuferinnen das nicht hin. Warum trödeln sie mitunter so extrem, dass ich beim Hingucken nen dicken Hals kriege? Ist es wirklich nur diese Angestelltenmentalität "für die paar Kröten Gehalt reiß ich mir kein Bein aus"? Oder finden die Discounter einfach kein besseres Personal?

Also was da in "meinem" Penny immer so an der Kasse sitzt, macht einen als Kunden schon manchmal sprachlos. Da kann ich mir gut vorstellen, warum auch der Shopblogger so seine Probleme hat(te), ein tüchtiges Team zusammenzustellen.

Birger am :

If you pay peanuts, you'll get monkeys.

Und das ist leider überall so.

Chris P. Bacon am :

Schrecklich, einfach schrecklich.

Wenn man jetzt noch bedenkt, wie viele sinnvolle Dinge Du zusätzlich erledigen könntest, wenn Du nicht auch noch auf die Toilette müsstest. Was da wertvolle Zeit vertrödelt wird, unglaublich.

Oder das Schreiben deiner Kommentare. Würdest Du dir deine Kommentare sparen, dann könntest Du die verlorene Zeit an den Kassen locker wieder reinholen.

Bernd am :

Am schnellsten bei Aldi sind die Azubis.
Das ist nämlich dort ganz einfach geregelt.
Nur die Besten dürfen das dritte Ausbildungsjahr machen.
Und nur die Besten der Besten werden übernommen.
(Manchmal geht's aber auch nur d'rum, wer am besten beim Bezirksleiter schleimen kann)

nobody am :

"Nur die Besten dürfen das dritte Ausbildungsjahr machen."

Wie kommst du zu dieser Erkentniss?
Nach Ablauf der Probezeit(i.d.R. sechs Monate) ist ein Azubi, wenn er nicht silberne Löffel klaut oder sich sonstwie grob daneben benimmt, unkündbar. Nicht zu "den Besten" (wie wird diese Gruppe eigentlich definiert?)zu gehören reicht ganz sicher nicht für eine Kündigung während der Ausbildung.

Chris P. Bacon am :

"Irgendwo war in dem Wort eine Dopplung des Buchstabens, ich kann mich ganz schwach erinnern. Ach egal, Glücksrad. tack-tack--tack---tack----tack ... ok, nehme ich mal das s. Ich möchte lösen: Erkentniss!"

Stephan am :

Also das ist ganz einfach: Man unterschreibt erst einen Ausbildungsvertrag zum Verkäufer und der dauert 2 Jahre. Eigentlich immer und überall, und bei ALDI (und vielen Anderen auch) bekommen die Besten (oder die, die eine gewisse Note erreichen) die Chance auf den Kaufmann/frau im Einzelhandel, das wäre dann das dritte Jahr.
Für weitere Details: http://de.wikipedia.org/wiki/Verkäufer#Ausbildungsberuf_in_Deutschland.
Übrigens mach es durchaus Sinn, nur den Besten der Verkäufer die Chance zu geben, den Kaufmann/frau im Einzelhandel zu machen, da die Anforderungen ungleich schwerer sind.

jan f. am :

und was ich noch vergessen hab:

ein azubi ist nach ablauf - der laut BBig 1-4 monatigen probezeit - garnicht mal so schwer kuendbar... das "nur aus einem wichtigen grund" ist seeehr weit dehnbar. ich koennte zB wiederholtes fernbleiben der berufsschule, trotz schriftlicher ermahnung, anbieten... das geht scho recht fix, wenn mans drauf anlegt.

Chris P. Bacon am :

"Nur die Besten dürfen das dritte Ausbildungsjahr machen."

Und bei den schlechteren wird nach 2 Jahren das Ausbildungsverhältnis gelöst? :-D

Wie geht das?

jan f. am :

nein, das wird nicht geloest nach 2 jahren... es wird einfach nicht ums 3te jahr verlaengert. erst googlen, dann wundern. denn im eh wird im regelfall mit einer 2jaehrigen verkaeufer-ausbildung angefangen, und wer gut abschliesst, der bekommt halt noch das 3te lehrjahr zum kaufmann EH angeboten. wer net gut genug ist, der kriegt halt nueschts

achja, @ #8.3.1 nobody: und was macht der azubi nach der ausbildung? rööchtig... nicht uebernommen werden. und das ist im normalfall auch mit der "uebernahme" gemeint. das man nen azubi im regelfall fuer die ausbildung und net nur die ersten 6 monate behaelt is scho logisch...

Bernd am :

Aldi bildet immer zum Verkäufer aus mit zweijähriger Ausbildungszeit.
Das optionale dritte Ausbildungsjahrjahr ist die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann.

Grundvoraussetzung ist unter anderem ein Minimum von 5000 Artikelscans pro Stunde an der Kasse.

Aber laut meiner Kurzen ist das Pipifax, wer nicht gerade ein Grobmotoriker ist, würde das schon in der zweiten Ausbildungswoche schaffen.

Findorfferin. am :

Die Kassiererinnen bei Aldi, Lidl und Co. sind genauso schnell wie der Marktleiter!

Anweisung bei Lidl: "Nur so schnell scannen, wie der Kunde einpacken kann".

Und der kann gar nicht so schnell einpacken, wie Kassiererinnen scannnen. Also nützt die ganze Schnelligkeit der Kasserierinnen im Endeffekt gar nichts - weil der Kunde nicht mit dem Einpacken nachkommt!

Chris P. Bacon am :

Tja, da müsste direkt nach dem Scanner einfach eine sanfte Rutsche hingebaut werden und dann gleiten die Waren in den Einkaufswagen.

dr. pop am :

Man könnte auch einen Einpack-Neger hinstellen, so wie in den USA. 8-)

Chris P. Bacon am :

Wieder diese unsägliche Ausdrucksweise, wie ich das hasse.

Man könnte ja auch schreiben: Vereinigte Staaten von Amerika.

dr. pop am :

So vereinigt ist das Land aber nicht.
Wenn man sich im Norden ganzjährig eines Einpack-Negers erfreuen kann, müssen die Menschen im südlichen Teil des Landes darauf verzichten, wenn die Baumwollernte ansteht.

dr. pop am :

Wenn ich mir die Kommentare zu dem Video durchlese, fällt mir wieder ein, dass "facebook" nur das weltweit zweitbekannteste Wort ist, das mit einem "f" anfängt und mit einem "k" aufhört.

Chris P. Bacon am :

Und welches ist das bekannteste? Fork?

http://redandblackwallpapers.com/wallpapers/forkyou/thumb.jpg

Katharina am :

Ich persönlich mag diese hetztenden und meckernden Leute eher nicht so. Erst letztens wieder an einem Samstag im Supermarkt. Wie erwartet ist es voll und die Schlange an der Kasse ist etwas länger. Ein Mann beschwert sich, ob das nicht ein wenig schneller gehen könnte. Ein wenig später wird sein Tonfall noch ungehaltener und er fügt hinzu: Da will man sich in seiner Pause nur mal kurz was zu Essen holen und dann muss man ewig warten. Ich arbeite, da habe ich keine Zeit zu warten.

Ich denke mir, eigentlich müsste er doch wissen, dass heute Samstag ist und dass es da mal etwas länger dauern kann, warum ist er dann heute nicht zwei Minuten früher aufgestanden und hat sich eine Stulle geschmiert, dann könnte er jetzt auch seine Pause in der Sonne genießen.

Chris P. Bacon am :

Das sind so Manager-Typen wie der Klodeckel. Die haben doch keine Zeit sich ein Brot zu schmieren, wie stellst Du dir das vor?

Die haben einen ganz straffen Zeitplan, da ist jede Minute bares Geld wert.

dr. pop am :

Das ist das Phänomen Klodeckel.
Nur weil er ständig auf- und zugeklappt wird, bildet er sich ein, er könne sprechen.

Manni am :

QUOTE:
"Wenn ich so lahmarschig arbeiten würde, hätte ich von meinem Chef längst einen Einlauf bekommen!"
Sie wird da aus erlittener Erfahrung sprechen.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen