Skip to content

Bierflaschenpfand

Umständliche und vor allem nervtötende Diskussion mit einer Kundin, die für ihre Mehrweg-Bierflasche vom Leergutautomaten "nur" 8 Cent bekommen hat, obwohl diese Bierflaschen ihrer Ansicht nach mit 15 Cent bepfandet sind.

Die Frage, wo sie dafür 0,15€ bekommen würde, ließ sie aber unbeantwortet. Schade, hätte dort gerne mein gesamtes Leergut hingeschleppt. :-)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

The other one am :

Sag mir dann bitte auch Bescheid, das entlastet meinen Balkon wieder etwas.

http://i48.tinypic.com/2nui5z.png

Klodeckel am :

Oha! Ich glaub, du solltest auch mal bei Onkel Werner in der Werkstatt um eine Festanstellung bitten. Wie soll das sonst bloß enden?

The other one am :

Naja, ich bringe die ja schon alle 2 Wochen weg, vielleicht sollte ich den Intervall auf eine Woche verkürzen.

MiniMoppel am :

...oder deine Frühstücksgewohnheiten ändern.

The other one am :

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages und da sollte man wegen einer halben Flasche Wodka auch nicht diskutieren. Zum Glück frühstücke ich ja erst so gegen 10:00h, da ist meine Frau schon auf ihrer Arbeitsstelle.

Jürgen am :

Die Rücklage für die Familie, sollten so 120€ sein

Oskar am :

Ich denke, daß da sogar über 200 Euro gestapelt sind. Da wünscht man sich ja schon ehr, daß der Besitzer die leeren Pullen dem eigentlichen Eigentümer unterschlagen habe, als daß er sie selbst gekauft und getrunken habe.

Oskar am :

Ich denke, daß da sogar über 200 Euro gestapelt sind. Da wünscht man sich ja schon ehr, daß der Besitzer die leeren Pullen dem eigentlichen Eigentümer unterschlagen habe, als daß er sie selbst gekauft und getrunken habe.

Jürgen am :

Wenn es sich um einen Rollstuhlfahrer mit Depressionen handelt, wäre ich aber vorsichtig. Der Baut sich gerade eine Rampe

TaxiIngo am :

Es sind 1478 Flaschen mal 0,o8 € gleich 118,24€ :-P :-O

Sonstwer2 am :

24 pro Reihe, 11 Reihen hoch, 6 Stapel und 42 Flaschen extra - gut 130 Euro.
Und weitere 8 Ct. für den der's getrunken hat.

uwe premium am :

wir haben den flaschenpfand auch beim premium-bier ab 1.1. auf 15 cent angehoben (dauert nur etwas, bis die flaschen übers netzwerk bei den kunden landen). wir mussten anheben. beschaffungskosten von grüner neutraler kiste mit 24 grünen longneck-flaschen: 6,90 euro.

bei premium-cola ist es inzwischen so weit, dass der verlust am flaschen- und kisten-pfandwert doppelt so teuer ist wie die zutaten! maximales pfandsystem- und politikversagen. wie soll man das abfedern als hersteller?

DJ Teac am :

Also ein weiterer Grund für Kunden zu jammern weil sie für eure Flaschen 15 zahlen aber am Ende nur 8 kriegen.

Einfach beim Preis selbst auf zu schlagen wäre keine Möglichkeit gewesen?

uwe premium am :

einen preisaufschlag zahlt der kunde, den pfandwert kriegt er wieder - vorausgesetzt, der händler nimmt den gleichen wert den er hinterher auch auszahlt ...

ich weiß, björns automat versteht die 15 cent nicht. eine bessere lösung weiß ich aber auch nicht :-(

coke hat zb auch 15 cent flaschenpfand. die haben auch eine eigene flasche; möglich ab ca. 600.000 stück, also 90.000 euro- für uns unstemmbar.

wie mans dreht und wendet, der grund-fehler liegt darin, dass glas-mehrweg mehr in der beschaffung kostet als die pfandwerte tragen. bei plastik ist es umgekehrt. auch deshalb gibts immer mehr davon, obwohl plastik für die produktqualität murks ist.

The other one am :

Man hat aber auch schon von Cola gehört, die selbst aus Glasflaschen nicht so gut schmeckt.

DJ Teac am :

Ja, soll er doch diesen Aufpreis bezahlen. Ich glaub nicht dass ihr wesentlich mehr eurer Flaschen zurück bekommt durch die Erhöhung des Pfandes. Da werden noch immer sehr viele einfach untergehen.

Denn auch hier werden zahlreiche Läden das Problem mit den Automaten kriegen.

Das Problem bleibt dann den Händlern hängen, die sich dann auf endlose Kundendiskussionen freuen dürfen.

Dazu kommen die Läden, welche eure Firma nicht einmal kennen, trotzdem eure Flaschen, für 8cent, entgegen nehmen.

So hat der Kunde am Ende doch drauf gezahlt, fühlt sich aber eventuell (zu recht) beschissen.

uwe premium am :

einfachste lösung für björn: 7 cent aufpreis selbst erheben und alle flaschen für 8 cent rausgeben. zahlt der kunde ja. nur will der das, willst du das? verlieren wir dadurch kunden, weil das produkt dem anschein nach teurer wird? es ist kompliziert :-)

lösung für getränkeläden: keinen automaten nutzen. sowas haben ohnehin nur supermärkte. gastronomen ists auch wurst, da bleiben die flaschen im laden.

bei alkoholfreien getränken waren wir mit die ersten, die 15 cent bei longneck eingeführt haben. mittlerweile ist das bei immer mehr (ich kenn derzeit sieben) anderen herstellern standard. bei bier wird das schwieriger, aber nötig ists leider trotzdem. die pfand- und beschaffungswerte gehen einfach zu weit auseinander.

oder ich hör mit glas auf und mache plastik, wie viele andere. keine diskussionen mehr, verdienst auch noch am pfandwert. super sache! nur das produkt leidet. auch nicht geil für den kunden :-)

das pfandsystem ist eine wissenschaft für sich. seit jahren fällt der anteil von glas-mehrweg, obwohl die politik mit dem einwegpfand genau das gegenteil erreichen wollte. und wir dürfen uns mit solchen problemen rumschlagen. #fail #facepalm

The other one am :

"es ist kompliziert"

Findest Du?

Mich berührt dieses Problem nicht mal am Rande und vielen anderen Menschen in D wird es ähnlich gehen. Und wenn die ersten Diskussionen bei der Pfandauszahlung los gehen wird diese Zahl bestimmt etwas größer. ;-)

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen