Skip to content

Druckbild

Im Markt in der Gastfeldstraße haben wir vor ein paar Tagen in einer bis dato unerforschten Ecke im Lager einen alten Laserdrucker gefunden. Ich freute mich: Wenn der nicht entsorgt oder verkauft wurde, musste er noch funktionieren. Vermutlich hatte ich ihn vor ein paar Jahren aus anderen Gründen, z.B. den Kauf meines ersten Farblaserdruckers, ausgemustert. Ich freute mich noch mehr: Den nehmen wir mit zur Halle, damit drucken wir dann zukünftig die Rechnungen und Paketaufkleber vom Onlineshop.

Negativ. Damit drucken wir gar nichts mehr:


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

JSG am :

Ggf kann austausch der Druckereinheit dennoch lohnen? Hängt vom Gerät ab - und definitiv nur wenn es nachgemachte gibt.

Woo am :

Das sollte mit einer Reinigung der Belichtertrommel zu loesen sein..

I killed the Girl am :

Einfach auf die Straße abends legen, irgendeiner wird's schon mitnehmen..

Oskar am :

Auf der Straße fährt vielleicht unversehens jemand drüber, lässt die Druckeinheit forensisch analysieren, erkennt deine wiederkehrende Absenderangabe und schon wird man mit unahnbaren Folgen verknackt.

Neben die Straße könnte man's einigermaßen gefahrlos legen.

Aber hoffnungslos sieht der Ausdruck ja sowieso nicht aus.

Ingo am :

Da müssten Toner und Bildtrommel in einer Einheit sein. Wenn man also einen Toner halbwegs günstig bekommt, müsste das Ding wieder drucken.

MOW am :

Möglich. Könnte aber auch der Fixierer sein.
Da müßte man mal ausmessen, in welchem Abstand sich die Schatten wiederholen, und dann raussuchen, welche Trommel schuld ist.
Hat der Drucker die Seite zerrissen? Dann könnte sich die Teflonhülle vom Fixierer verabschiedet haben.

ednong am :

Also ich weiß nicht,
aber die Paketaufkleber kann man wohl damit noch drucken. Denen ist doch eh der Strichcode wichtig, der wird mit Sicherheit sicher sichtbar sein ;-)

Und für die eigentliche Adresse müssen sich die Zusteller halt mal ein wenig mehr anstrengen als sonst ...

The other one am :

"... in einer bis dato unerforschten Ecke im Lager ..."

Ich warte ja noch auf den ersten Eintrag hier, wenn die Teilnehmer einer dieser Expeditionen nicht mehr ins Basislager zurückkehren.

ednong am :

Kehren die Teilnehmer nicht zurück, wird es keinen Eintrag geben. Ich glaube kaum, dass Björn sein Passwort weitergegeben hat ...

The other one am :

Ich hoffe ja auch auf das Gegenteil.

Das erste Foto hier von der Bundeslade wird bestimmt einschlagen wie eine Granate. Mediales Hyperinteresse ist garantiert.

Oskar am :

Da Ladenbetreiber in der Regel keine Expeditonsexperten sind mangelt es oft an der Gewohnheit und Ehrgeiz penibler Dokumentation. Daher ist zu befürchten, daß längst etliche Haarstelagerexpedtionen verschollen und unvermisst geblieben sind. Wenn in späterer Zeit erstmal entsprechend ausgebildete und ausgerüstete Haarstsche Paläontologen die Haarstschen Lager fachmännisch erkunden werden, dann werden die Gebeine der verlustig gegangenen Frühexpeditionen für wahrscheinlich mehr Aufruhr sogar als der weltberühmte Ötzi.

Blogolade am :

Du bist zu anspruchsvoll. Ich hab vor ein paar Tagen genau so eine Rechnung bekommen.
Da hatte ich mich noch gefragt, wieviele Kopien der Shopbetreiber angefertigt hat, damit das so aussieht. Ich wusste gar nicht, dass dasd ein Feature von alten Druckern ist :-D

olmomp am :

Hab ein Druckbild wie dieses vor kurzem repariert bekommen: Schuld war ein dicker Staubmix zwischen Trommel und Gehäuse. Sah fast aus wie eine weiche Bürste zum Reinigen, nur etwas ungleichmäßig :-O. Da hat sich dann wohl etwas Toner verfangen und schön gleichmäßig auf der Trommel verteilt -> Grauschleier.

Der Drucker ist nu wieder top und mit Tonerkosten

olmomp am :

... Tonerkosten kleiner 1 cent pro Seite unschlagbar günstig.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen