Skip to content

Links 567

Verbraucherzentralen fordern "echte Ernährungswende"

EU zwingt Konzerne zu mehr Transparenz

Gericht verbietet krasse Praktik: E-Autobauer schaltete Akkus aus der Ferne ab

Frankreich macht Wish.com unsichtbar und warnt vor Sortiment

Automatische Scans von privaten Nutzerinhalten geplant

Deutschland verursacht am meisten Verpackungsmüll in der EU

Leben nach Zahlen: Fünf Portionen Obst, acht Stunden Schlaf, 10 000 Schritte

Klarna: Eine App, die Angst macht

Eine Familie steigt aus: Ruf der Wildnis

Mit „Popcorn“ Häuser dämmen

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Raoul on :

Klarna: Naja. Ich habe diese App bislang nie gebraucht und sie auch noch niemanden nutzen sehen. Auch nutzt sie niemand, den ich kenne – obwohl man sich mit PayPal, etc. Solchen Dingen nicht gänzlich verschließt. Der Artikel wirkt ein wenig wie eine Mischung aus verkappter Werbung und billigem Alarmismus. Schön aber dieser Satz:

Und auch eine digitale Überwachung wie in der Volksrepublik [China] sei hierzulande nicht möglich.

Der kommt besonders gut, wenn man direkt davor den heise-Artikel „Automatische Scans von privaten Nutzerinhalten geplant“ liest.

Raoul on :

Irgendwie ist mein Kommentar leider verschollen, daher nochmal (leicht geupdated):

Der Klarna-Artikel liest sich ein wenig wie eine Mischung aus Werbung und Überdramatisierung. Wenn wir mal sehen, wieviele Händler im E-Commerce überhaupt Klarna anbieten, sehe ich da nicht die ganz große Gefahr. Mir wird das vielleicht bei jedem fünften Shop überhaupt angeboten – und ich bezweifle, daß jemand eine bereits im Warenkorb liegende Bestellung abbricht, weil kein Klarna verfügbar ist. Besonders folgender Satz im Artikel ist aber lustig:

„Und auch eine digitale Überwachung wie in der Volksrepublik [China] sei hierzulande nicht möglich.“

Der Satz kommt besonders gut zur Geltung, wenn man zuvor den Heise-Artikel „Automatische Scans von privaten Nutzerinhalten geplant“ liest:

QUOTE:
"Will die EU-Kommission auf eingebaute Hintertüren verzichten, gibt es nach dem Stand der Technik nur die 'heimliche Online-Durchsuchung' – sogenanntes 'client-side scanning' – der Endgeräte beispielsweise durch Staatstrojaner mit der Durchsuchung aller Speicherinhalte aller Clients und Server. Dies verstößt gegen die europäischen Grundrechte."
(...)
Nun soll diese Methode – bislang weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit – sogar verpflichtend in der gesamten EU werden.


1984 lässt mal wieder grüßen. Immerhin habe ich mich jetzt auch mal bei Wish registriert. Aktuell muß man dafür ja zumindest in Deutschland noch nicht in‘s Darknet.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.