Skip to content

Neuer Geldteller (mit Totalschaden)

Weitere zwei Monate später hat der neue Geldteller an unserer ersten Kasse endgültig das Zeitliche gesegnet. Alle Mitarbeiter hatten zwar die Arbeitsanweisung auf den Weg bekommen, das Teil nicht mit unseren hier vorhandenen Mitteln zu desinfizieren, aber dass da jederzeit jeder dran gedacht hat, würde ich nicht unterschreiben wollen. Dazu kommt eine Omnipräsenz derartiger Mittelchen an den Händen von Kunden und Mitarbeitern, so dass das Teil derzeit insgesamt wohl mehr Desinfektionsmitteln ausgesetzt ist, als zu Zeiten vor Corona.

Eine zweite Ausgabe davon werde ich nicht kaufen, da muss jetzt eine andere Lösung her.

Daraus eine DXF-Datei zu machen ist nur ein paar Minuten Arbeit und dann werde ich mal beim Metallbauer meines Vertrauens nachfragen, was die dafür haben wollen, das Bauteil aus einem Alublock zu fräsen. Dann kann die Geldmulde in Desinfektionsmittel getränkt werden und wenn irgendwelche Honks daran ihre Aggressionen auslassen müssen, können sie das tun, bis ihnen buchstäblich die Hände bluten.


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Hendrick on :

Ach Mist, etwas länger hätte es schon halten dürfen.
Warum wird so etwas überhaupt aus so einem "Mimimi-Material" hergestellt? Da kann man schon Boshaftigkeit unterstellen, oder?

Die Idee mit dem Metallbauer ist m.E. vernünftig!

Chris_aus_B on :

Es sieht halt so schön aus, wenn es klar durchsichtig ist und hat je nach Positionierung auch praktische Vorteile. Und falls man diese Form mechanisch belastbar aus bruchfestem Glas herstellen kann, dann zu einem viel-vielfachen Preis als dieses Kunststoffteil.

Mithi on :

Acrylglas (ein bekannter Handelsname is Plexiglas) verträgt keinen Alkohol (und andere Lösungsmittel), und womit macht man im Moment alles schön keimfrei? Grünau, mit Allehol.

SPages on :

Wow Björn, du überraschst mich immer wieder. Okay du willst jetzt keine Rakete konstruieren, aber das du zumindest Grundwissen oder mehr von Konstruktion hast :-)

Bist du evt. Besitzer eines 3D-Druckers oder hast ein "Lichtschwert" (kleinen Gravurlaser, Made in CN ab 50 Euro ohne CNC Steuerung zu bekommen) im Keller stehen?

Ingo on :

Also Laser müssten noch irgendwo stehen, wenn Björn die nicht irgendwann mal entsorgt hat... ;-)

Chris_aus_B on :

Aber das waren doch Show-Laser und keine zum arbeiten/gravieren, oder?

Nicht der Andere on :

Ist aber auch konstruktiv blöd, ausgerechnet die belastete Hälfte in die Luft zu hängen. Der kleine Luftraum darunte ist ja vollkommen nutzlos. Macht's an der Stelle nur insofern einfacher, weil die Schräge da bei dir Unterbau und Befestigung erschweren würden. Aber so wäre das auch ohne Desinfektionsmittel eine Sollbruchstelle.

Kassen-Kalle on :

Gibt es schon fertig zu kaufen. Wir hatten so was (Ebay) , hält ewig.

Uwe Schild on :

Zwei Lagen Multiplexplatte.

In der oberen die "Griffmulde" als Loch gesägt und Kante rund gefräst. Dann auf nen Boden geleimt und mit Epoxy versiegeln. 2 Stunden Arbeit, 2-3 Tage Trockenzeit und keine 10€ Materialaufwand

Chris_aus_B on :

Hey Scotty, wir brauchen transparentes Aluminium. Beam mal einen Quader rüber. :-)

Fachanwaltskanzlei für Sachmängelhaftung i.L. on :

Ein klarer Gewährleistungsfall. Im Zweifel würde ich da bis zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte klagen.

Oliver on :

B2B könnte anderes verinbart sein ("Verbrauchsmaterial")

Nicht der Andere on :

Gesetzliche Gewährleistung ist für Verbraucher, nicht für Gewerbliche. Die beiden können vertraglich vereinbaren, was sie wollen.

Peter on :

Nicht via AGB wie üblicherweise gehandhabt.

Santino on :

Sowas bau' ich in 30 Minuten aus zwei Holzplatten.

Michael K. on :

Gib einfach die Teile des zerbrochenen Zahltellers einem Blechverarbeiter, sag was du gerne hättest und lasse dir aus Edelstahl was passendes knicken und besprich die gewünschte Oberfläche vorab mit ihm.

Aluminium ist als Werkstoff nicht so glücklich, aus einem Stück gefräst auch eher nicht empfehlenswert. Auch sieht an der Luft oxidiertes Alu schnell hässlich grau/schwarz aus.

Es ist deutlich einfacher nach Muster Werkstücke herzustellen als nach technischen Zeichnungen, die von Laien erstellt wurden, mithin ist Technischer Zeichner (jetzt umbenannt in Technischer Produktdesigner) ein Ausbildungsberuf.

Georg on :

War halt Plaste und nicht Elaste 8-)

Gelegenheitskommentator on :

Neu: der Harste-Panzergeldteller

Asd on :

Nimm besser gleich Stahl, statt Alu.
Stahl ist noch haltbarer und vandalismussicherer.

Tux2000 on :

Ach, Stahl ist für Weicheier. Kassentisch zur Seite schubsen, Verschalung bauen, guten Tresor-Beton reinkippen, etwas warten, fertig ist der WIRKLICH Vandalensichere Kassentisch samt unzerstörbarem Geldteller.

Jan on :

Warum nicht gleich aus Titan? Könnte man aus dem Vollen fräsen oder als 3D Druck. Mechanisch stabil und mit Chemie kaum kaputt zu bekommen.. Eher löst sich dann der Rest des Ladens auf..

Chris_aus_B on :

Viel Spaß beim Fräsen, ich hoffe, du hast genügend Ersatzwerkzeuge zur Hand oder arbeitest jeden Tag mit Titan.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options