Skip to content

Manipulatioooooooooooon!

Bei der EDEKA hat sich ein Kunde darüber beschwert, dass bei uns im Markt ständig "Corona-Durchsagen" laufen würden. Den meisten Kunden seien die Regeln mittlerweile bekannt und man muss sie nicht ständig wie ein Mantra wiederholen. Dies würde in seinen Augen schon dem Versuch einer Massenmanipulation oder Gehirnwäsche gleichkommen. Er und andere Kunden würden sich zudem durch diese ständigen Anweisungen extrem belästigt fühlen. (Es fehlte eigentlich nur noch der Hinweis mit der unterschwelligen Drohung, hier zukünftig nicht mehr einkaufen gehen zu wollen.)

Dieses Anliegen wurde mir von Kundendienst vor einer Weile via E-Mail zugestellt und nach dem ich diese Meldung gelesen hatte, saß ich mal wieder so vor dem Bildschirm:



Es ist übrigens eines meiner Lieblings-Memes und passt so erschreckend oft.

Warum? Wir haben keine Durchsagen im Markt.

Hier läuft zwar Musik, die wird aber zu keiner Zeit (!) durch irgendwelche Durchsagen unterbrochen. Wir rufen darüber keine Mitarbeiter aus und weisen nicht auf Angebote hin, es laufen nicht die POS-Radio-Pseudo-Nachrichten (nur gute Meldungen, keine Krisen und Katastrophen), keine externen Werbespots und demzufolge auch keine Durchsagen, die man standpunktabhängig irgendwo zwischen wichtigen Hygiene-Maßnahmen und massenmanipulierender Gehirnwäsche einsortieren kann. Einfach nichts. Nothing. Niente. Nada. Rien. Oder auf Suaheli: Hakuna kitu.

Was auch immer der Grund für die "Beschwerde" bei der EDEKA war, kann ich nur vermuten. Mit größer Wahrscheinlichkeit war er im Geiste in einem anderen Laden. Ich möchte nicht ausschließen, dass dort derartige Durchsagen laufen. Ab einer gewissen Wiederholungsrate würden mir als Kunde die Hinweise auf Masken und Abstand und in die Armbeuge niesen und Einkaufswagenpflicht und Hände desinfizieren vermutlich auch auf den Sack gehen. Die Regeln sind den meisten Kunden bekannt, in dem Punkt hatte er dann wohl recht.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

TOMRA on :

"Herr Harste, 17 bitte!" ;-)

hartmut on :

Beschwert sich besagter Jemand wohl auch bei Flughäfen über die sich ständig wiederholenden "Bitte lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt" Durchsagen?

Oder bei "Zurückbleiben bitte" oder "Vorsicht bei der Abfahrt" Durchsagen am Bahnsteig?

Mitleser on :

Die einzige Coronadurchsage, die ich kritisiere, ist die, dass man Bitteschön bargeldlos bezahlen soll.

Hans on :

Lustiger Plot-Twist. Diese Kunden^^.

Durchsagen haben mich auch schon aus manchen Läden vertrieben. Bei unserem Marktkauf bin ich seit einigen Jahren kein Kunde mehr. Dort liefen im 2-Minuten-Takt die immer gleichen Jingles: Alles für meine Familie. Es war so nervig, dass ich seitdem einen Bogen um diesen Markt und die Marke allgemein mache. Und das, obwohl ich damals vermutlich sogar zur Zielgruppe gehörte (mit zwei kleineren Kindern).

Dennis on :

Bei uns im Kaufland läuft die Durchsage regelmäßig. Man kann da auch Weg hören....

ednong on :

Bist du schon geimpft, Björn? Dann hört man die auch nicht mehr - macht der eingebaute Filter im Chip ...
:-P

TheK on :

Das die Regeln inzwischen jeder kennen sollte führt aber leider nicht dazu, dass sie auch jeder begriffen hat oder gar umsetzt… *seufz*

Problematischer finde ich aber eh, dass damit immer noch ein Aufruf zu bargeldloser Bezahlung verbunden ist, obwohl Schmierinfektionen ja kein Thema sind. Wie oft hab ich schon Leute erlebt, die zwar alles desinfizieren, aber die Maske danach aufsetzen oder den Abstand vergessen :-(

Michael K. on :

Hier im Edeka "Scheck-in Center Offenbach" laufen diese Durchsagen von Band. Ist aber ganz angenehm und unaufgeregt, finde ich nicht weiter schlimm.

AM on :

Solche Durchsagen liefern hier im Ort mal beim Rewe.

Klabund on :

Ja lief hier auch einige Wochen in Endlosschleife im Rewe.
Und ja das hörte sich tatsächlich wie der Versuch von Gehirnwäsche an.
Inzwischen hat man sich an die neue Lebensweise gewöhnt und wird halt auch so bleiben bis der Schwindel auffliegen sollte, aber das durchgehend beim Einkaufen zu hören war schon echt irre und der Einkauf erinnerte durch die Beschallung an Endzeit-Szenarien.
Darum haben sie die Durchsagen vermutlich raus genommen.

Raoul on :

Bei unserem Edeka laufen die auch regelmäßig („Bitte nutzen Sie für ihre Wocheneinkäufe auch andere Tage als Freitag und Samstag“, „Bitte bringen Sie Ihr Leergut auch mal wieder zurück“, Gemeinsam Zusammen Bla), wobei man schon darauf achtet, die wohl nur alle Stunde mal einzuspielen, damit man während eines Einkaufs nicht dauernd damit zugeballert wird.

Was unser Edeka aber letztens angefangen hat, ist, nun auch noch irgendwelche Radionachrichten abzuspielen. Und da wird es dann wirklich ganz fürchterlich.

J D on :

Hygienisch vorteilhaft ist die Kartenzahlung nur bei Einkäufen unter 50 € mit kontaktloser Zahlung (die man aus anderen Gründen kritisch sehen kann). Wenn die Kunden das Karten-Terminal anfassen müssen, halte ich das für hygienisch noch problematischer als Bargeld. Die Tastaturen korrekt zu desinfizieren und zu reinigen ohne sie dabei zu beschädigen ist kaum möglich, wie ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann.

Fabse on :

Diese brainwash Durchsagen sind der Grund, warum ich hier in Bochum nicht mehr zu Edeka und Kaufland gehe.

Einkaufswagen on :

Bei den meisten Geschäften hier in der Umgebung läuft das tatsächlich in Dauerschleife, z. T. sogar mit im Instoreradio integriert.
Z. B. Bei Kaufland, Penny, Rewe und bei Müller-Drogerie. In Shoppingcentern, Textilhändlern wie Zara und H&m ebenfalls, bzw. dort (bei Zara) wird man auch aufgefordert, die "zahlreichen Möglichkeiten zur Handdesinfektion" zu nutzen.
Ich bin mir fast auch sicher, dass ich es hier bei Edeka auch schon gehört habe.
Mich stört es nicht weiter. Ich kann damit leben. Nerviger ist es sicherlich für die dortigen Mitarbeiter.

Supporthotline on :

Dat Meme hat aber genau die umgekehrte Bedeutung.
"Hey Moment, das..."
"Oh, er hat recht."

Markus Schaber on :

Vielleicht ist das ein Leerdenker, der einfach mal per Gießkanne alle nahegelegenen Geschäfte pauschal mit dieser Beschwerde eingekt hat?

kritischer Beobachter on :

Bin ich der einzige, dem die Mimik der 2 Strichmännchen in Verknüpfung mit der kundenreaktion ein totales Rätsel bleibt?

Panther on :

Die Ansagen usw. hat man denen zu verdanken, die sich im Zweifel wieder einmal darauf herausreden, von niiichts gewusst zu haben. Aber nervig finde ich solche Ansagen eher nicht (je näher am akustischen und inhaltlichen Standardsingsang, desto unaufgeregter).

Eklig sind Läden, die den Kunden Musik jeglicher Art (besonders, wenn es nicht nur unterbewusste Fahrstuhlmusik ist) aufdrücken. Dagegen ist (fast) jede Werbedurchsage vom Server Balsam.

Nicht der Andere on :

Stimmt, ist in der Tat lustig/traurig/tragisch, daß trotz Aerosolen als einzig nachgewiesenem Übertragungsweg am anfangs sinnvollen Zeug wie Desinfektionsmittel, Waschzwang, Bargeldvermeidung, Pipapo festgehalten wird, um die Bevölkerung möglichst wenig zu verunsichern und den Schwurblern nicht noch weiteres Fressen zum Finden hinzuwerfen. Aber ist wohl so auch besser. Allzuviele verkraften ja nicht allzuviele Veränderungen, Erkenntnisse oder gar Widersprüchlichkeiten.

opatios on :

Wäre nicht der erste Kunde, der Stimmen hört...

Amsel on :

Bei unserem örtlichen Kaufland finde ich die Angebotsdurchsagen immer wieder "super". Da erzählen diese, was im Angebot ist, dann sagt man sich, oh, gut, das nehme ich noch mit. Und dann kommt man zu dem entsprechenden Regal und es ist alles leer. Hatte mich da auch schon mal bei Kaufland beschwert, aber außer einem Brief, das Angebote schon Monate im Vorraus geplant werden und die Verfügbarkeit nicht immer gegeben ist, kam da nix. Bei Frischwaren wie Fleisch und Wurst kann ich das ja vielleicht noch verstehen, aber wenn z.B. gefrostete Ware, Spirituosen oder Süßwaren im Angebot sind, und es ist alles leer, das verstehe ich dann nicht.

ZumBeispielJohnDo3 on :

Die Auflösung des Rätsels ist einfach: Der Typ hört Stimmen. In seinem Kopf. Überall. Auch beim Einkaufen.

Das meine ich ernst. Ist häufiger, als man denkt. Stress in engen Räumen (Einkaufen ist für viele Menschen Stress) führt dann zu noch intensiverem Stimmenhören.

Memelord on :

Falsche Benutzung von memes! Dieses meme verwendet man doch nur wenn etwas auf den ersten Blick unlogisch erscheint und man sich aufregt, aber bei genauerem hinsehen der beschwerdeführer doch recht hat

Raoul on :

In der Tat ein sehr guter Punkt!

Panther on :

Das _wirklich_ beste Angebot für Spirituosen, Süßwaren & Co ist das nicht verfügbare.

Zur Verfügbarkeit von Angebotsartikeln: Stell dir mal vor, bei den gedruckten oder online je Filiale verfügbaren Prospektennl sitzt auch niemand da und streicht die Angebote raus bzw. nimmt auch kein Skript mit Verknüpfung zur Wawi dargestellte Angebote raus. Du scheinst den Sinn von Lockangeboten nicht verstanden zu haben ;-)

MOW on :

Netter Nebeneffekt ist allerdings, daß diese Maßnahmen einige andere Krankheiten kräftig gedrückt habe. Z.B. gab es in der Saison 19/20 bis Mai 186919 gemeldete Grippefälle. 20/21 gab es 564. (D.h. auch, wäre Corona "nur" eine Grippe, wären wir den Scheiß schon längst los.)
Quelle: https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2020_2021/2021-20.pdf

AM on :

Das wird hier alles nicht so schnell auffliegen. Zu viele Schafe und Personen, die sie manipulieren. Falls es sehr viel Unmut geben wird, sind die Sündenböcke schon seit langem auserkoren: Die Querdenker und Impfkritiker sind schuld. Auch die AfD.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.